Das Bestellerprinzip

Das Bestellerprinzip ist da. Was heißt das?

Seit dem 01. Juni 2015 sorgt eine Gesetzesreform für mehr Gerechtigkeit bei der Wohnungsvermittlung in Deutschland.

Das Bestellerprinzip regelt die Bezahlung zwischen Auftraggeber sowie Dienstleister und bedeutet eine grundlegende Änderung bei der Bezahlung von Maklern. Mit dem Inkrafttreten der Regelung gilt, wer eine Maklerdienstleistung bestellt, der bezahlt diese auch.

Was ändert sich im Detail?

Keine Zahlungspflicht für Mieter. Beauftragt ein Vermieter einen Makler, um einen geeigneten Mieter für eine Wohnung zu finden, ist der Mieter nicht zur Zahlung einer Courtage verpflichtet.

Ausschließlich schriftliche Verträge gelten! Sämtliche Wohnungsvermittlungsverträge müssen in Textform (z. B. E-Mail) geschlossen werden.

Strafen für Makler, die weiter nach dem alten Prinzip arbeiten. Verstöße gegen das Verbot, von Wohnungssuchenden ein Entgelt zu fordern, können mit Bußgeldern verfolgt werden.

Mieter können Makler beauftragen – zahlen aber nur im Erfolgsfall! Nur, wenn ein Wohnungssuchender einen Makler schriftlich beauftragt und der Makler ihm ausschließlich aufgrund dieses Vertrages diejenige Wohnung beschafft, über die schließlich ein Mietvertrag zustande kommt, kann der Makler dem Wohnungssuchenden seine Dienstleistung in Rechnung stellen.

(Quelle: Drucksache 18/3121, Gesetzentwurf der Bundesregierung, Datum: 05.03.2015, Link http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/031/1803121.pdf)

Maklerbezahlung – wie war sie bislang geregelt?

Die bisherige Praxis benachteiligte die Mieter und nutzte deren Lage in Regionen mit zu geringem Wohnungsangebot aus. Besonders in Ballungsräumen, in denen Wohnraum Mangelware ist, wurden die Wohnungssuchenden belastet.

In der Regel mussten sie die Kosten tragen, die den Vermietern durch die Beauftragung eines Maklers entstanden – und zwar meist die maximale Höhe der Courtage (zwei Nettokaltmieten zzgl. Umsatzsteuer = 2,38 Monatskaltmieten).

Wie funktioniert das Bestellerprinzip bei Vermietster.de?

Verlässliche Sicherheit für Eigentümer, Verwaltungen und Mieter. Bei Vermietster.de läuft alles gemäß Bestellerprinzip. Dabei bieten wir für alle Beteiligten maximale Transparenz, exzellente Qualität und professionellen Service.

Wohnungsvermarktung für Eigentümer und Verwaltungen – kostenlos für Mieter! Für Eigentümer und Verwaltungen bietet Vermietster.de die Vermarktung von Wohnungen zum attraktiven Komplettpreis. Ein entgeltpflichtiger Vertrag kommt daher nur zwischen Eigentümer und Vermietster.de bzw. Hausverwaltung und Vermietster.de zustande. Eine Weiterberechnung der Dienstleistung von Vermietster.de an Mieter findet nicht statt.

Informationen und Besichtigungen – kostenlos für Mieter! Für Mieter hält Vermietster.de Wohnungsangebote von Eigentümern und Hausverwaltungen bereit. Das Betrachten dieser Angebote, das Downloaden von Formularen sowie das Besichtigen von Wohnungen stellt keine Beauftragung von Vermietster.de dar und ist für Mieter immer kostenlos.

Optionales Einzugspaket, exklusiv für unsere Mieter! Vermietster.de bietet Mietern ein optionales Einzugspaket, welches u.a. vergünstigte Handwerkerleistungen beinhaltet. Aus diesem Grund kann dieses Paket nicht von jedermann erworben werden, sondern nur von demjenigen, der den Zuschlag für eine von Vermietster.de angebotene Wohnung erhalten hat.